Rechtssicherer Umgang mit MDK-Prüfungen

PrüfvV, gesetzliche Grundlagen und BSGRechtsprechung zur Abrechnungsprüfung

Schwerpunkte

  • Neuregelungen durch das PpSG „NEU!“
    – zur Verkürzung der Verjährungsfristen
    – zur Erfüllung des Wirtschaftlichkeitsgebots
  • Aktuelle Rechtsprechung des BSG, insbesondere zu folgenden Themen:
    – MDK-Prüfverfahren nach § 275 Abs. 1c SGB V
    – „Prüfung der sachlich-rechnerischen Richtigkeit“
    – Rückforderung von Aufwandspauschalen
    – Fiktives wirtschaftliches Alternativverhalten
    – Fehlbelegung
    – Vor-und nachstationäre Behandlung
  • PrüvV nach § 17c Absatz 2 KHG
    – Inhalte und Erfahrungen in der Praxis
 class=
A. Wermter

Referenten

Andreas Wermter, Rechtsanwalt und Syndikusrechtsanwalt, Leiter Geschäftsbereich Recht, Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH, Trier;
ehemaliger Justitiar, Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V, Mainz

Zielsetzung

Die Urteile des Bundessozialgerichts (BSG) beinhalten häufig wichtige Grundsatzentscheidungen von weitreichender Bedeutung. Einige dieser Entscheidungen
wurden in der Praxis nicht selten als widersprüchlich wahrgenommen und erscheinen nur schwer umsetzbar; sie bedürfen daher einer praxisnahen Kommentierung.

Insbesondere die Rückwirkung der Urteile des 1. Senats des BSG (z.B. zu Komplexpauschalen) gewinnt zunehmend an Bedeutung. Auch nimmt der Gesetzgeber immer wieder Korrekturen vor, mit denen auf die Rechtsprechung des BSG reagiert wird (so zuletzt durch eine rückwirkende Verkürzung der Verjährungsfrist für Rückforderungen der Krankenkassen im Rahmen des Personalstärkungsgesetzes – PpSG).

Die Prüfverfahrensvereinbarung nach § 17c Abs. 2 KHG (PrüfV) bereitet in der Krankenhauspraxis teilweise Probleme in der Umsetzung.
Es gilt daher, die Inhalte und Abläufe der Prüfungen zu kennen und sich einen Überblick über die Rechtsprechung zu strittigen Punkten zu verschaffen.

In diesem Seminar werden Handlungsempfehlungen zur Bearbeitung von Prüfanfragen und aktuellen Streitpunkten im MDK-Prüfverfahren gegeben.

Sie werden über die aktuellen rechtlichen Grundlagen sowie den Stand
der Rechtsprechung des BSG und die wichtigsten Grundsatzentscheidungen informiert und dadurch in die Lage versetzt, die Entscheidungen einordnen zu können. Dadurch können Sie eigene Klagerisiken besser einschätzen.

Fr 05.04.2019 in München

EUR 545,00 zzgl. 19% MwSt.
EUR 445,00 zzgl. 19% MwSt. bei Anmeldung bis zum 08.03.2019

Programm herunterladen

Anfahrtsskizze herunterladen